Aktuelles Wort

Liebe Gemeinde,

Corona-Zeiten sind keine einfachen Zeiten: Die erschreckend hohe
Zahl derer, die an oder mit Corona täglich sterben; die Einsamkeit
der Alleinstehenden; die Bewohnerinnen und Bewohner unserer
Altenheime und die Patienten in unseren Krankenhäusern. Der
Schwiegervater meines Bruders, die Großmutter seiner Schwiegertochter
– kürzlich an Corona verstorben! Viele Verwandte schwer an
Corona erkrankt! Wo lebt er? In den USA! Alles klar?
Spüren Sie manchmal auch eine tiefe Dankbarkeit, hier und nicht
irgendwo anders auf dieser Welt geboren zu sein? Haben Sie in
diesen schweren Zeiten vielleicht auch hin und wieder ein stilles
Dankeschön gen Himmel gesandt? Oder gehören Sie womöglich
zu jenen, die an allem und jedem etwas auszusetzen haben?
Ich bin Gott von Herzen dankbar für die Verantwortlichen in unserem
Land und die vielen Menschen, die sich in dieser Zeit um die
besonders Gefährdeten, die Vereinsamten, die Sterbenden und ihre
Angehörigen kümmern. Und all jenen, die nun seit langem quasi mit
angezogener Handbremse leben und arbeiten!

Ich glaube, Gott hat an uns Menschen in dieser Zeit seine ganz
große Freude! Okay – eingestanden – mit einigen Ausnahmen!
Aber es ist doch ganz Entscheidendes von dem in unseren Herzen
angekommen, was Jesus uns mit auf den Weg geben wollte! Doch
nicht alles umsonst: sein Leben, seine Liebe, seine Hingabe zu uns
Menschen – insbesondere zu den Verzweifelten, den Schwächsten
der Schwachen, den Kranken und Sterbenden! Unser ganzes Land
ist in diesen Zeiten ein begeisterndes Beispiel dafür!
Jesus sagte: Was Ihr für die Geringsten getan habt, das habt Ihr für
mich getan! Und denkt immer wieder neu an die Goldene Regel:
Behandelt andere Menschen so, wie Ihr auch behandelt werden
möchtet! Und denkt auch an das 4. Gebot: Du sollst deinen Vater
und Deine Mutter ehren, auf dass es Dir wohl ergehe und Du lange
lebest auf Erden! Und das gilt natürlich auch umgekehrt! Haltet den
Generationenvertrag ein – er ist der Schlüssel zu einem gelingenden
Leben!
Es lohnt sich immer, Gottes guten Leitlinien für unser Leben und
unsere Welt zu beherzigen – gerade in nicht einfachen Zeiten! Gegenseitige
Rücksichtnahme, die Verantwortung für andere, Respekt
vor Gott und unseren Mitmenschen – das zahlt sich aus! Während
ich diese Zeilen schreiben, geht die Zahl der Infizierten und Sterbenden
tagtäglich nach unten! Merkt Ihr – es lohnt sich: Nächstenliebe,
Barmherzigkeit, auch immer wieder gegenseitige Vergebung,
denn natürlich läuft noch nicht alles perfekt! Wie auch. Wir Menschen
sind doch keine perfekten Roboter!
Im Namen meines Kollegen Benjamin Thom, aller Mitarbeitenden in
unserer Gemeinde und dem gesamten Kirchengemeinderat
grüße ich Euch und wir
wünschen Euch von Herzen: Bleibt geduldig!
Haltet aus! Gebt nicht auf! Seid vorsichtig und
doch beherzt! Vertraut und erinnert Euch an
Euren Gott, der Dir und mir verspricht: Ich bin
mit Dir in allem, was Du tun wirst!
Ihr Pastor Thomas Rust